Aktuelles Gohlis Forum ist erschienen

Das dritte Gohlis Forum 2016 ist erschienen. Dieses Mal mit folgenden Themen: 

  • Gohliser Kinder- und Sommerfest
  • Interkulturelles Fußballfest
  • Förderverein Georg-Schumann-Straße e.V. zieht erste Bilanz
  • Demokratieecke
  • u.v.m.

Das Gohlis-Forum finden Sie wieder an allen bekannten Auslagestellen, in unserem Büro (Lindenthaler Straße 34) oder hier online.

 

Bessere Radrouten durch Gohlis als Ziel

Der Bürgerverein Gohlis lud am 20. April zu einem Bürgerforum unter dem Motto: „Besser RADELN in Gohlis“ ein. Unter 36 Schwachpunkten für den Radverkehr in Gohlis wählten die zahlreich erschienenen Anwesenden diejenigen aus, die als besonders drängend empfunden werden. Dabei belegten der enge Teil der Lützowstraße (zwischen Friedenskirche und Eisenacher Straße) sowie die Kreuzung zwischen Gohliser Straße, Lützow- und Berggartenstraße die beiden ersten Plätze. 

weiterlesen

 

Bürgerverein lädt zu Fahrrad-Forum ein
 
Besser Radeln in Gohlis - sicherer, schnell und rücksichtsvoll 
 
Unter diesem Motto veranstaltet der Bürgerverein Gohlis gemeinsam mit weiteren Initiativen am Mittwoch, den 20. April 2016 um 19 Uhr ein öffentliches Bürgerforum zum Radverkehr in Gohlis. Ort ist das Büro des Bürgervereins in der Lindenthaler Straße 34.
 
Das Fahrrad erfreut sich in Gohlis als Verkehrsmittel großer Beliebtheit, schließlich lassen sich so viele Wege zum Einkaufen, zur Arbeit oder zur Schule flexibel zurücklegen. Auf wichtigen Straßen wurden die Bedingungen für den Radverkehr in den letzten Jahren bereits deutlich verbessert.
 
 
 
 
Bürgerverein Gohlis e.V. erwartet zügige Stellungnahme des Kulturdezernates

Der Bürgerverein bedauert die gestrige Entscheidung der Stadtverwaltung, die für den 15. April anberaumte Diskussion des Stadtbezirksbeirates Nord mit dem Kulturausschuss vorerst zu verschieben. In dringlicher Angelegenheit sollte dort nämlich über die Sanierung des Heinrich-Budde-Hauses beraten werden.

Dazu der Vorsitzende des Bürgervereins Peter Niemann: "Mit Verwunderung müssen wir feststellen, dass die Verwaltung immer noch keine Stellungnahme zur Angelegenheit des Stadtbezirksbeirates hat. Schließlich läuft die Diskussion um die Zukunft des Heinrich-Budde-Hauses schon seit Jahren. Wir vertrauen darauf, dass die Verwaltung eine für die Bürger und Bürgerinnen des Stadtteils zufriedenstellende Lösung finden wird. Wir begrüßen es daher, dass Herr Faber als zuständiger Bürgermeister für Kultur am 4. Mai im Stadtbezirksbeirat Nord Rede und Antwort stehen wird. So besteht die Möglichkeit dem Kulturbürgermeister die Ergebnisse unseres Bürgerforums zur Zukunft des Budde-Hauses zu übergeben.", stellt Peter Niemann abschließend fest. 
 
 
 
Bürgerverein Gohlis e.V. begrüßt Konzept für Georg-Schumann-Straße

Der Bürgerverein Gohlis begrüßt die Prüfergebnisse des Verkehrs- und Tiefbauamtes zur Georg-Schumann-Straße. Der stellvertretende Vorsitzende und Sprecher der AG Mobilität und Verkehr sagte: "Mit der Entscheidung für die einstreifige Führung des Kfz-Verkehrs wird im Grunde der seit 2012 bereits erprobte Zustand bestätigt, der in Gohlis von allen Verkehrsteilnehmern gut angenommen wird. Besonders die Verbesserungen für den Fußgänger- und Fahrradverkehr und erste Baumpflanzungen haben die Aufenthaltsqualität an der Magistrale erhöht." 

weiterlesen

  

Ausschreibung Interessenbekundung zur Betreibung des "Heinrich-Budde-Hauses" in Leipzig-Gohlis

Seit dem 7. April ist eine Ausschreibung für ein Interessenbekundung zur Betreibung des "Heinrich-Budde-Hauses" in Leipzig-Gohlis öffentlich. Der Bürgerverein Gohlis e.V. begleitet den Prozess rund um das Budde-Haus schon seit seinem Bestehen. Erst im Januar hat der Bürgerverein ein Bürgerforum veranstaltet, um Ideen und Anregungen für eine zukünftige Nutzung des Budde-Hauses zu sammeln. Das Protokoll dieses Treffens steht zum download bereit. Der Bürgerverein ruft alle interessierten Freien Träger dazu auf, sich mit der Ausschreibung der Stadt auseinander zu setzen und hofft auf eine breite Beteiligung.

Protokoll des Bürgerforums

Link zur Ausschreibung 

weiterlesen 

 

Umgestaltung des Kirchplatzes kommt voran
 
Der Bürgerverein Gohlis e. V. begrüßt die gestrige Entscheidung des Stadtrates, erste konkrete Schritte zur Beruhigung des historischen Ortskerns von Gohlis zu unternehmen. 
 
Die Zielrichtung folgt damit der Petition, für welche der Bürgerverein Gohlis e.V. und weitere Initiativen im Vorjahr 357 Unterschriften sammelten. So wird die Stadt die Einrichtung einer Tempo-30-Strecke von ca. 450 m Länge zwischen Fritz-Seger-Straße und Eisenacher Straße prüfen. Damit wird im kurvigsten und engsten Abschnitt eine Verbesserung herbeigeführt. Auch sollen im Doppelhaushalt 2017/18 erste Mittel eingestellt werden, mit denen eine bauliche Veränderung der Berggartenstraße beginnen kann. 
 
 
 
Besser Radeln in Gohlis - sicherer, schnell und rücksichtsvoll
 
Unter diesem Motto sammelt die Arbeitsgruppe "Mobilität und Verkehr" des  Bürgervereins Gohlis derzeit Anregungen aus der Bürgerschaft zur Verbesserung des Radverkehrs in Gohlis. Viele Fortschritte waren bereits in den letzten Jahren zu verzeichnen. Aber einige Bereiche sind weiterhin problematisch - teilweise wegen schlechter Fahrbahnoberflächen, teilweise durch das Missachten von Verkehrsregeln oder durch unglückliche Beschilderungen.
 
 
 
Ausstellungseröffnung „Eingeschlossen: Ausgeschlossen – Perspektiven geflüchteter Menschen auf die Warteschleife Asyl“

Am Dienstag, den 15. März 2016 um 19.00 Uhr lädt die Inititative Weltoffenes Gohlis in den Bürgerverein Gohlis e. V. in die Lindenthaler Straße 34, 04105 Leipzig zur Eröffnung der Ausstellung: „Eingeschlossen: Ausgeschlossen – Perspektiven geflüchteter Menschen auf die Warteschleife Asyl“. Die Ausstellung findet im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus statt. Der Eintritt ist frei.

weiterlesen

 

Gohlis Forum 1/2016 ist da

Das erste Gohlis Forum im neuen Jahr ist erschienen. Wie immer mit spannenden Themen - u.a.:

Gohlis 2016 - welche Veränderungen bringt das neue Jahr?

Neues aus der Bibilothek Gohlis

Demokratieecke

Sachstand Heinrich-Budde-Haus

Wie gewohnt, kann das Gohlis Forum in allen bekannten Auslagestellen oder in unserem Büro abgeholt werden. Die digitale Version steht hier zum download bereit.

 

Bürgerverein Gohlis e.V. begrüßt heutge Entscheidung des Petitionsausschusses - Initatoren der Kirchplatz-Petitioon wird Möglichkeit einer Anhörung eingeräumt
 
Gemeinsam mit weiteren lokalen Initiativen und Akteur_Innen initiierte der Bürgerverein Gohlis im vergangenen Herbst eine Petition. Deren Ziele sehen neben einer Neugestaltung der Verkehrsführung auch eine deutliche Steigerung der Aufenthaltsqualität auf dem Kirchplatz vor. Mit der einhergehenden Beruhigung des Verkehrs sollen alle Verkehrsteilnehmer_Innen im Umfeld des Platzes von mehr Sicherheit profitieren können. Bis Ende Oktober 2015 konnten mit der klaren Forderung nach einem Planungsprozess mit Bürgerbeteiligung insgesamt 357 UnterschriZen gesammelt und dem Petitionsausschuss übergeben werden.
 
 
 
Bürgerverein Gohlis e.V. und der Gohliser Verein zur Förderung von Kunst und Kultur e.V. laden zu einem Podiumsgespräch zur Zukunft des Heinrich-Budde-Hauses ein.

Am 19. Januar laden wir alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich zu einer Podiumsveranstaltung in die Räumlichkeiten des Bürgervereins Gohlis, Lindenthaler Straße 34 ein. Ab 19:00 Uhr wird es dann um die Zukunft des Heinrich-Budde-Hauses in der Lützowstraße gehen. Nach einem kurzen Einblick in die Geschichte der Nutzung des Hauses von der Wendezeit bis hin zum heutigen Tage, wird es dann vor allem um die Potentiale einer zukünftigen, kulturellen Nutzung gehen. Abschließend gibt es für alle Teilnehmer_innen noch die Gelegenheit, sich mit eigenen Ideen, Vorstellungen und Meinungen zu einem kulturellen Zentrum für Gohlis in die Diskussionsrunde einzubringen.

weiterlesen

 

Leipzig bleibt helle - Lichterkette um den Ring

Zu Beginn des Jahres 2016 wollen wir ein starkes Zeichen des Willkommens und eines friedlichen Zusammenlebens von uns so verschiedenen Menschen in der Stadtgesellschaft setzen. Darum rufen wir alle Bürgerinnen und Bürger, Studierenden und Schüler/innen, Geschäftsleute und Arbeitnehmer/innen, Familien mit ihren Kindern zusammen mit Flüchtlingen zur Lichterkette um den Ring:

weiterlesen

 

Buckley‘s Chance - Acoustic World Music in der Friedenskirche Leipzig

Der Bürgerverein Gohlis e. V. und der Friedenskirche Leipzig-Gohlis e. V. präsentieren:

Buckley‘s Chance
Acoustic World Music

Wann: Freitag, 11. Dezember 2015 um 20.00 Uhr
Wo: Friedenskirche, Kirchplatz, 04155 Leipzig
Eintritt: 12,- € /ermäßgt 7,- €
Tickets: Gemeindebüro der Ev.-Luth. Michaelis-Friedenskirchgemeinde, Kirchplatz 9, 04155 Leipzig; Musikalienhandlung M. OELSNER, Schillerstraße 5, 04109 Leipzig
„Buckley´s Chance“, ist ein in Australien gebräuchliches Synonym für „absolut keine Chance“. Als Bandname beschreibt es ein scheinbar aussichtsloses Unterfangen: Musiker beiderlei Geschlechts mit unterschiedlichsten musikalischen Vorlieben sowie einem über dreißigjährigen Altersunterschied spielen ihre Lieblingsstücke: Nicht nacheinander sondern zusammen!

weiterlesen

 

Willkommenskultur konkret: Einwanderung und die moderne Stadtgesellschaft


Die Veranstaltung am 05.12.2015 im Gemeindesaal der Ev.-Luth. Michaelis-Friedens-Kirchgemeinde, Kirchplatz 9, 04155 Leipzig, widmet sich dem Zusammenspiel von Einwanderung und Stadtgesellschaft. Migration gestaltet Gesellschaft. Flucht und Migration sind Tatsachen – die auch Deutschland als Ein- und als Auswanderungsland erlebt (hat). Migration ist eine Tatsache, die (Stadt-)Gesellschaft gestaltet: als Bedingung für Urbanität und auch als Brennglas, durch das die Gesellschaft sich selbst verhandelt. Entsprechend existieren in verschiedenen Städten verschiedene Erfahrungen im Umgang mit Migration und Verschiedenheit, aber auch mit Flucht, Asyl und illegalisierten Einwanderer_innen.

In der Veranstaltung sollen Fallbeispiele vorgestellt und diskutiert werden: das sind Beispiele guter Praxis zur Stärkung bürgerschaftlicher Initiativen, die sich gegen Ressentiments einsetzen. Das sind aber auch Forschungsergebnisse zu Erstaufnahmeeinrichtungen und den Auswirkungen auf die Stadtgesellschaften, in denen diese angesiedelt werden, sowie zu kommunalen Strategien im Umgang mit geflüchteten Menschen. Wie verhalten sich Massenunterkünfte zur Stadt(teil)gesellschaft? Interessierte Bürger_innen sind eingeladen, diese Beispiele und Fragen mit Wissenschaftler_innen aus Soziologie, Geographie, Ethnologie, Politik- und Kulturwissenschaft und miteinander zu diskutieren. In einer Abschlussdiskussion sollen erste Schlussfolgerungen für eine „Willkommenskultur“ im Leipziger Norden gezogen werden.

 
 
Menschen wandern. Perspektiven auf Migration.
Unter dem Motto „Menschen wandern. Perspektiven auf Migration.“ werden in dieser Veranstaltung verschiedene Perspektiven auf Ein- und Auswanderung diskutiert. Was bewegt Menschen dazu, sich zu bewegen? Was haben Migration, nationale Identität und Vorurteile miteinander zu tun? Wer will Migration verhindern und um welchen Preis? Wie werden Grenzen gezogen zwischen denen, die dazugehören, und denen, die nicht dazugehören? Wie beeinflussen Staaten einander und ihre Einwanderungspolitiken gegenseitig? Und um welche Gemeinschaften geht es eigentlich?
 
In Arbeitsgruppen sind alle interessierten Bürger_innen dazu eingeladen, sich diesen Fragen zusammen mit Wissenschaftler_innen aus Soziologie, Politikwissenschaft, Geographie und Geschichte zu nähern. In einer abschließenden Diskussion sollen die Ergebnisse der Arbeitsgruppen und die Positionen lokaler Akteure in der Zusammenschau betrachtet und gemeinsame Herausforderungen identifiziert werden.
 
 
 
 
Interreligiöser Dialog? – Aktuelle Problemlagen und zukünftige Herausforderungen - Diskussionsveranstaltung

Am 14. November geht es um die Praxis des interreligiösen Dialogs. Fragen, die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem Bereich der Religionspädagogik und der Religionssoziologie beantworten, sind: „Was ist überhaupt interreligiöser Dialog und was kann er leisten, damit verschiedene Religionsgemeinschaften und nicht konfessionell Gebundene friedlich zusammenleben können?“, „Was bringen interkulturelle und interreligiöse Kontakte in Bezug auf die Verbesserung des Zusammenlebens unterschiedlicher Kulturen?“, „Wie funktioniert interreligiöser Dialog eigentlich in anderen Städten?“ Dazu sind alle interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmer angesprochen, mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zu diskutieren. In einer abschließenden Podiumsdiskussion sollen Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Religion und Wissenschaft gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern die Ergebnisse aus den Vorträgen und Diskussionsgruppen reflektieren.

weiterlesen

 

Neuer Bleichert-Kalender für 2016 erschienen

Unter dem Titel Bilder zur Geschichte der Firma Bleichert und der Bleichert-Ausstellungen ist ein neuer Kalender für 2016 erschienen.
Dieser Kalender ist der zehnte in der Reihe unserer Bleichert/VTA-Kalender. Es wird erneute ein kleiner Querschnitt durch die Geschichte der Firma Bleichert geboten. Schwerpunkt ist aber diesmal die Arbeit mit der Bleichert-Geschichte, die vom Bürgerverein Gohlis seit über 15 Jahren geleistet wurde. Für die Öffentlichkeit zeigte sich das in unseren gemeinsam mit der Gruppe Bergbahnen der Dresdner Verkehrsbetriebe AG durchgeführten Bleichert-Ausstellungen. Deshalb wurden vor allem Fotos und Plakate dieser Ausstellungen als Motive für Monatsblätter ausgewählt, u. a. von den Sonderausstellungen im Museum Rammelsberg mit Besucherbergwerk Goslar (UNESCO-Weltkulturerbe) und im Volkskundemuseum Neukirchen-Wyhra. Die Mehrzahl der Abbildungen ist bisher nicht veröffentlicht.

weiterlesen

 

Neues Gohlis-Forum online

Die neue Ausgabe des Gohlis-Froum ist hier online verfügbar und ab kommender Woche in allen bekannten Auslagestellen oder in unserem Büro in der Lindenthaler Straße 34 erhältlich. Themen sind dieses Mal der neue Bleichert-Kalender 2016, Studenten entwickeln Ideen für die ehemalige Möckernsche Kaserne an der Olbrichtstraße, Petition zur Umgestaltung am Kirchplatz, Neues aus der Demokratieecke uvm..

 

Eine Moschee für Gohlis - Ausstellungseröffnung zum Architekturwettbewerb mit anschließender Podiumsdiskussion

Bereits seit dem 15. Oktober gilt der in Form eines Gutachterverfahrens durchgeführte Architekturwettbewerb für den Moschee-Neubau in Gohlis als entschieden. Im November besteht für interessierte Bürgerinnen und Bürger nun auch die Möglichkeit, die Ergebnisse des Wettbewerbs im Stadtteil Gohlis zu erleben. Eröffnet wird die Ausstellung am 3. November um 19:00 Uhr im Infozentrum Georg-Schumann-Straße 126. Im Anschluss findet dort eine Podiumsdiskussion statt, in welcher u.a. die Baubürgermeisterin der Stadt Leipzig, Dorothee Dubrau sowie Vertreter der Ahmadiyya-Muslim-Gemeinde und des Magistralenrates vertreten sein werden. Es werden dann Einblicke in die Entscheidungsfindung der Jury zum Siegerentwurf geboten und natürlich besteht auch Raum für Fragen und zur Diskussion.

weiterlesen

 

Gohliser fordern Umgestaltung am Kirchplatz

Der öffentliche Raum rund um die Gohliser Friedenskirche soll neu gestaltet werden. Die unübersichtlichen Kreuzungen, die enge Lützowstraße und zu hohe Geschwindigkeiten einiger Autofahrer sowie abmarkierte Sperrflächen an der Berggartenstraße haben dazu geführt, dass dieser Kern des Stadtteils Gohlis heute nicht die Aufenthaltsqualität besitzt, die diesem zentralen Bereich eigentlich zukommt.

Der Bürgerverein Gohlis e. V. sowie weitere Initiativen (Bürgerinitiative gegen Schall und Rauch, Friedenskirche Leipzig-Gohlis e. V. und das Bürgerprojekt „Starke Nachbarschaften für aktive Beteiligung“) haben daher 357 Unterschriften für eine Neugestaltung und Entschleunigung der Verkehrsflächen im Zentrum von Gohlis-Süd gesammelt. Ziel ist es, dass die Bürgerinnen und Bürger eigene Vorschläge frühzeitig und umfassend in den Planungsprozess einbringen können.

weiterlesen

 

Diskussionsveranstaltung zum Thema: Angst vor religiöser Vielfalt?
 
Am 24.10.2015 im Mediencampus Villa Ida (Poetenweg 28, 04155 Leipzig) geht es unter der Überschrift „Angst vor religiöser Vielfalt?“ um die Frage, warum einige Menschen religiöse Pluralität und insbesondere den Islam als Bedrohung der eigenen Kultur wahrnehmen und welche Möglichkeiten es gibt, solche Gefühle zu entschärfen. Dazu sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger angesprochen, mit Sozialpsychologen und Soziologen über dieses brisante gesellschaftspolitische Thema zu sprechen und sich auch mit eigenen, konstruktiven Ideen zur Lösung aktueller Konflikte einzubringen. In einer abschließenden Podiumsdiskussion sollen Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Religion und Wissenschaft gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern die Ergebnisse aus den Vorträgen und Diskussionsgruppen reflektieren. 
 
Programmablauf:
 
 
 
SandersAlleyGeiling - Continental Drift Tour 2015 - Interkulturelle Wochen Leipzig

SandersAlleyGeiling sind drei hochkarätige Musiker aus Neuseeland, Irland und Deutschland, die zeigen, welche fantastischen und verblüffenden Wege Musiker von heute beschreiten können. Geboten wird feinste handgemachte Musik zwischen Folk, Weltmusik und Liedermacherei.

30. September ab 20 Uhr

Der Singer-Songwriter Dave Alley gilt als einer der besten Gitarristen Neuseelands. Mit seiner unnachahmlichen Stimme und seinen eigenen Songs ist er längst ein Star der vielfältigen Akustik- und Folkszene Aucklands geworden.
Der ursprünglich aus Kent stammende Jon Sanders spielt Bouzouki, Ukulele und Gitarre. Jetzt lebt er in Ohura, einem kleinen Ort in der Mitte Neuseelands. Jon hat zwanzig Jahre in Irland gewohnt und ist dort mit den großen und kleinen Namen des Irish Folk auf Tour gewesen.
Der Liedermacher und Geiger Toni Geiling ist mit dem Deutschen FolkFörderpreis und seinen Kinderliedern bekannt geworden. Er hat selbst vier Jahre in Irland musiziert und spielt heute neben Violine und Gitarre auch die Singende Säge.

weiterlesen

 

Feierliche Einweihung der Installation „Denk mal! im öffentlichen Raum für Demokratie, Nachbarschaft und Toleranz“

28. September ab 16.30 Uhr

Im Rahmen des Kulturprojektes "Denk mal! im öffentlichen Raum für Demokratie, Nachbarschaft und Integration“ ist durch die Beteiligung ganz unterschiedlicher Menschen eine interaktive Installation entstanden.

Unter Anleitung des Künstlers Joachim R. Niggemeyer haben Flüchtlinge gemeinsam mit Gohliser BürgerInnen und SchülerInnen an der Entstehung des Holzobjektes mitgewirkt. Die Installation soll ein Ort des Dialoges sein. Ihre Gestaltung lädt ein zur Interaktion, zum Perspektivwechsel und Rollentausch. Die Nutzung der Reliefs regt zum Nachdenken über Stereotype an und macht die wechselseitigen (Vor-)Urteile sichtbar.

weiterlesen

 

Interreligiöses Dankfest - Interkulturelle Wochen 2015

Es handelt sich um ein kulturelles Begegnungsfest von christlichen Gemeinden und der Ahmadiyya-Muslim-Gemeinde. Neben kulinarischen Spezialitäten der verschiedenen Kulturkreise werden auch Informations- und Mitmachangebote für Groß und Klein angeboten.

Am Sonntag, den 27. September ab 14:00 Uhr findet auf dem Gohliser Kirchplatz (04155 Leipzig) ein Interreligiöses Dankfest statt. Mit diesem Fest leistet die Initiative Dialoge für Gohlis einen Beitrag zu den Interkulturellen Wochen 2015. Bereits seit Bekanntwerden des geplanten Moscheebaus der Ahmadiyya-Gemeinde in der Georg-Schumann-Straße, finden im Rahmen der Dialoge für Gohlis Gespräche und Begegnungen zwischen Vertreterinnen und Vertretern der unterschiedlichen Religionsgemeinschaften des Stadtteil und darüber hinaus statt. Das Dankfest ist die erste gemeinsame Veranstaltung, die aus einem kontinuierlichen interreligiösen Dialog im Leipziger Norden resultiert.

 

Demonstration - Für Religionsfreiheit und Toleranz

Die Initiativen Weltoffenes Gohlis und Dialoge für Gohlis rufen am Samstag, den 26. September gemeinsam mit dem Bürgerverein Gohlis e.V. zu einer Kundgebung mit anschließender Demonstration unter dem Motto 'Für Religionsfreiheit und Toleranz' auf. Wir wollen damit ein klares Zeichen des Protestes gegen rechtsradikalen Kundgebung in der Leipziger Innenstadt setzen.

Der Ablauf:

14.00 Uhr Kundgebung am Nordplatz (vor der Michaeliskirche)
14.15 Uhr Demonstration in Richtung Innenstadt

Aufruf des Bündnisses Willkommen in Leipzig –
eine weltoffene Stadt der Vielfalt:

Nicht nachlassen - warum wir am 21.09.2015 und 26.09.2015 demonstrieren

weiterlesen

 

Neues Gohlis-Forum online

Die neue Ausgabe des Gohlis-Froum ist hier online verfügbar und ab kommender Woche in allen bekannten Auslagestellen oder in unserem Büro in der Lindenthaler Straße 34 erhältlich. Themen sind dieses Mal der Gohliser Kunstsommer, die Anmeldung für die Alltagsbegleiter 2016, eine Veranstaltungsreihe zum Thema "Interreligiöse Konflikte und interreligiöser Dialog" uvm..

 

Ausstellungseröffnung - Eberhard Klauß - Malerei und Grafik

Gleichzeitig zum Tag der Industrikultur findet am 5. September in Gohlis die Nacht der Kunst statt. Mit dieser Ausstellung möchten wir beide Veranstaltungen verbinden und laden Sie herzlich zur Vernissage um 19.30 Uhr in die Räumlichkeiten des Bürgervereins Gohlis ein. Es besteht natürlich die Möglichkeit sich mit dem Künstler auszutauschen und mehr über die Arbeit des Bürgervereins zu erfahren.

Ein häufiges Bildthema des Leipziger Künstlers Eberhard Klauß (*1947) sind architektonische Details urbaner Räume. Auch die Bleichert-Werke in Gohlis hat er in kontrastreichen Grafiken verewigt. 
 
Der Eintritt ist frei.
 
 
Bürgerverein Gohlis e.V. bietet zusätzliche Sprechstunden zum Thema Asyl und anstehenden Moschee-Neubau in Gohlis an

Dem Bürgerverein Gohlis e.V. gelingt es ab der KW 35, jede Woche zwei zusätzliche Sprechstunden in seinen Räumlichkeiten anzubieten. Dazu der Vorsitzende des Bürgervereins Peter Niemann: „Durch die Sprechstunden wird eine weitere Möglichkeit für die Bürgerinnen und Bürger unseres Stadtteils geschaffen, wo sie sich gezielt zu Themen rund um Asyl, Migration, Flucht und auch den Herausforderungen interkulturellen wie auch interreligiösen Austauschs informieren können.“ Die Sprechstunden finden ab dem 26. August wöchentlich mittwochs 15-19 Uhr und donnerstags 9-13 Uhr statt. Ermöglicht werden diese beiden Sprechstunden dank einer Förderung durch das Landesprogramm ‚Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz‘.

weiterlesen

 

Starke Nachbarschaften sagen Danke an alle Unterstützer/-innen in Sachen Zooschaufenster

Mit einem offenen Brief an den Oberbürgermeister Burkhard Jung und den Zoodirektor Jörg Junhold, sagen die Starken Nachbarschaften Danke an die Verantwortlichen der Stadt Leipzig und dem Zoo bedanken für deren Bereitschaft, das Anliegen vieler Leipziger Bürgerinnen und Bürger ernst genommen zu haben.

Offener Brief

Sehr geehrter Oberbürgermeister Jung, 
sehr geehrter Zoodirektor Junhold,
 
mit großer Freude haben wir, das Gohliser Bürgerprojekt "Starke Nachbarschaften durch aktive Beteiligung", die neuen Blickfenster in die Kiwarasavanne des Leipziger Zoos wahrgenommen. Wir möchten uns herzlich bei Ihnen für diese Entscheidung, welche sowohl den Leipziger Gästen wie auch den Leipzigern entgegenkommt, bedanken.
 
 
 
Kinder- und Sommerfest des Bürgerverein Gohlis e.V.

Am Samstag, den 18. Juli veranstaltet der Bürgerverein Gohlis e.V. sein traditionelles Kinder- und Sommerfest und leistet damit auch einen eigenen Beitrag zu 1000 Jahre Leipzig, dem Jubiläum unserer Stadt!

Auf dem Stadtplatz an der Lindenthaler Straße erwartet die Besucher_innen ein buntes Fest mit vielfältigen Informations- und Mitmachangeboten.

Die Band Buckley’s Chance (Acoustic World Music/ Bluegrass/ Blues), die Folklore-Tanzgruppe Mileta u.a. sorgen auf der Bühne für Stimmung und musikalische Umrahmung. Für die Kleinen werden attraktive Aktionen wie Hüpfburg, Tischkicker und Kinderschminken geboten.

weiterlesen

 

Neues Gohlis-Forum online

Die neue Ausgabe des Gohlis-Froum ist hier online verfügbar und ab kommender Woche in allen bekannten Auslagestellen oder in unserem Büro in der Lindenthaler Straße 34 erhältlich. Themen sind dieses Mal das Gohlis Kinder- und Sommerfest, die Nacht der Kunst, die Petition zur Neugestaltung des Kirchplatzes uvm..

 

Bürgerverein Gohlis e.V. auf dem 3. Gohliser Stadtteilfest

Am Sonnabend, den 27. Juni findet das 3. Gohliser Stadtteilfest statt. Zwischen 13:00 Uhr und 19:00 Uhr wird auch der Bürgerverein Gohlis mit einem Stand vertreten sein. Geboten wird ein umfangreiches Programm für die Ganze Familie:

Um 14 Uhr gibt es die Möglichkeit, einen Blick in die neue Caritas-Kindertagesstätte St. Benno zu werfen. Um 14.30 Uhr ist das Musical „Franziskus“ zu sehen und um 15.30 Uhr steht "Ein Märchen für Alle" auf dem Programm. „Treffpunkt Pop“ lautet das Motto eines Konzerts um 17 Uhr. Um 18.30 Uhr wird eine Kirchenführung angeboten. Eine Jam-Session lädt ab 19.30 Uhr zum Mitmusizieren und Zuhören ein.
 
Seit 2013 ist dies bereits das dritte Stadtteilfest in der Regie des Vereins „Kirchenfuge e.V.“ in Kooperation mit der katholischen Pfarrei St. Georg, der Ev.-Luth. Versöhnungsgemeinde und dem Gohliser Bürgerverein.
 
 
Appell an den Stadtrat – barrierefreien Ausbau der Haltestelle S-Bahnhof Möckern nicht stoppen!
 
Bürgerverein Gohlis e.V. sieht Aufwertungsprozess der Magistrale in Gefahr
 
Der Bürgerverein Gohlis. e.V. fordert die Stadträtinnen und Stadträte auf, der Vorlage der Verwaltung zum Ausbau der Haltestelle S-Bahnhof Möckern zur Ratsversammlung am 17. Juni zuzustimmen. 
 
Dazu der Vorsitzende des Bürgervereins, Peter Niemann: „Leipzig ist eine wachsende Stadt. Diese Tendenz macht sich auch auf der Georg-Schumann-Straße bemerkt. Schließlich haben die Vereine und Gewerbetreibenden sowie auch die Bürgerinnen und Bürger der Stadtbezirke Nord und Nordwest in einem jahrelangen Prozess gemeinsam darauf hingearbeitet, dass Konsens bezüglich des Ausbaus herrscht und so mit dazu beigetragen, dass ihre Magistrale aufgewertet wird. Diese positive Entwicklung würde mit einer Befürwortung des eingereichten Änderungsantrages durch den Stadtrat um Jahre zurückgeworfen.“
 
 
Neue Ausgabe des Gohlis-Forum ist da

Unsere Ausgabe 02/2015 des Gohlis-Forum ist online und ab heute an den bekannten Auslagestellen zu finden. Es sind interessante Berichten zum Besuch des Bischofs von Dresden-Meißen, dem Theaterstück Moschee DE oder der Lesekonferenz der Leipziger Zeitung im Heft abgedruckt. Die aktuelle Ausgabe steht natürlich auch hier zum download bereit.

Konflikt um Moschee-Bau auf Leipziger Bühne

„Moschee DE“ - ein Theaterstück von Kolja Mensing und Robert Thalheim wird in der Gohliser Friedenskirche von David Perlbach inszeniert
 
Als im Jahr 2006 bekannt wird, dass eine muslimische Gemeinde den Bau einer Moschee im Berliner Randbezirk Pankow-Heinersdorf plant, geht ein Aufschrei durch die Anwohnerschaft. Gegner formieren sich, der Protest wird auf die Straße getragen, Bürgerinitiativen gegründet und Parteien aus dem rechten Spektrum machen sich das Thema zu eigen. Aber die muslimische Ahmadiyya-Gemeinde erfährt auch Solidarität aus der Bevölkerung.
  
 
 
Leseabend mit Günter Gentsch

 

Am 24. April um 19.00 Uhr wird der Schriftsteller und Herausgeber Günter Gentsch im Bürgerverein Gohlis, Lindenthaler Straße 34, unter dem Titel „Sonderbare Begebenheiten“ aus seinen Erzählungen lesen. Da ersteht zum einen die in ihrer Historie menschliche Triumphe und Abstürze reichlich miterlebende frühere royale Residenz Versailles in konturreichen Bildern wieder. Und eine andere Story trifft mit
ihren dramatischen Szenen des Aufeinanderprallens zweier Kulturen und Lebensarten in einem vorurteilsbeladenen Kleinstädtchen geradezu in das Zentrum heutiger Konflikte.

Der Eintritt ist frei. Bücher des Autors können an dem Abend erworben werden.

 

Die Leserkonferenzen der LEIPZIGER ZEITUNG macht beim Bürgerverein halt

Die Leserkonferenzen der LEIPZIGER ZEITUNG macht beim Bürgerverein halt - 21. April ab 17 Uhr in den Räumen unserers Vereins.

Mit der Herausgabe der „Ausgabe NULL“ der LEIPZIGER ZEITUNG startet die Reihe der LZ Leserkonferenzen. Wir laden alle Leser und Interessierte herzlich ein, mit uns und unseren Gästen über die neue gedruckte Wochenzeitung in Leipzig und den Lokaljournalismus zu sprechen. Dabei gibt es, wie auch schon auf den bisherigen Konferenzen keine „Tabus“. Finanzierung, Erscheinungsbild, Themenauswahl, Art des Journalismus, Mitstreiter – alles steht zur Debatte und soll offen besprochen werden.

Was auf den bisherigen Konferenzen geschah, kann man gern hier vorab lesen – als Anregung für eigene Fragen oder Hinweise an das Team der Leipziger Zeitung. 

Dem Gespräch stellen sich neben den Gründern Cesare Sterken, Moritz Arand und Robert Dobschütz auch Redakteure der Ausgabe Null.

Bischof des Bistums Dresden-Meißen besucht Bürgerverein Gohlis e.V.

Am Dienstag, den 25.3. besuchte der katholische Bischof des Bistums Dresden-Meißen, Dr. Heiner Koch, den Bürgerverein Gohlis und tauschte sich mit Vertreter/innen der Initiative "Weltoffenes Gohlis" zu den Themen friedliches Zusammenleben im Stadtteil und interreligiöser Dialog aus. Das vom Bürgerverein mitgetragene "Weltoffene Gohlis" will eine Kultur des Willkommens gegenüber Flüchtlingen fördern, insbesondere gegenüber den Asylsuchenden in der künftigen Erstaufnameeinrichtung in der Max-Liebermann-Straße.

[Pressemitteilung] Bürgerverein Gohlis e.V. plant Ortslexikon

[ACHTUNG] Leider hat die LVZ die Uhrzeit falsch abgedruckt. Die AG trifft sich ab 19.00 Uhr im Bürgervereinsbüro!

Gohliser Stadtteilgeschichte und Stadtteilentwicklung

Der Neukonstituierung des Bürgervereins Gohlis im vergangenen Jahr ist es zu verdanken, dass die Arbeit einer der bisherigen Arbeitsgruppen fortgesetzt werden kann. Auf die Initiative des neuen Vorsitzenden, Peter Niemann, hat sich die AG Stadtteilgeschichte und Stadtteilentwicklung inzwischen schon zweimal getroffen und beschlossen: Wir machen weiter!

Auch in Zukunft wollen wir die Gohliser Geschichte dokumentieren und aufarbeiten sowie die Entwicklung unseres Stadtteils begleiten. Einen weiteren Schwerpunkt wird die Fortsetzung der langjährigen Arbeit zur Bleichert/ VTA-Geschichte in Form von Vorträgen sowie Ausstellungen, Führungen und Kalendern sein.

weiterlesen

Angelika Sorger-Baumheier zeigt neue Werke

Intensive Monate des künstlerischen Schaffens liegen hinter Angelika SorgerBaumheier. Die vielseitige Gohliser Künstlerin drängt es nun mit neuen Aquarellen, Malereien und Drucken wieder an die Öffentlichkeit. Bis Anfang Mai zeigt sie im

 
Bürgerverein Gohlis Motive aus dem Garten aber auch surrealistische Szenen, die sie in mehrfarbiger Druckgrafik umgesetzt hat.
 
Zur Ausstellungseröffnung am Freitag, den 20. März um 19 Uhr in den Räumen des Bürgervereins laden wir Sie herzlich in die Räume des Bürgervereins ein. Nach einer Einführung durch Herrn Christoph Sorgerbesteht die Möglichkeit, mit der Künstlerin ins Gespräch zu kommen.
 
 
Ausstellung „Asyl ist Menschenrecht“

Warum fliehen Menschen? Welchen Gefahren sind sie ausgesetzt? Welche Wege müssen sie beschreiten, welche Hindernisse überwinden? Wo und unter welchen Umständen finden sie Schutz?

Die von PRO ASYL herausgegebene Informationsausstellung mit dem Titel „Asyl ist Menschenrecht“ versucht, auf diese und andere Fragen Antwort zu geben. Sie schildert die Lage in Kriegs- und Krisengebieten sowie in den Nachbarregionen. Sie informiert über Fluchtursachen und Fluchtwege. Sie berichtet über die Situation an den EU-Außengrenzen sowie im Inneren Europas und Deutschlands.
 
Die Ausstellung soll Diskussionen anregen und eine Basis für fundierte Argumente liefern.
 
Ort: Vor dem Gohlis Park Landsberger / Max Liebermann Str.
 
Unterstützer: IG Metall, DGB, Brot für die Welt, Diakonie Hessen, Evangelische Kirche in Hessen und Nassau & Stiftung für die Internationalen Wochen gegen Rassismus.
 
[Pressemitteilung] AG “Mobilität und Verkehr “des BV Gohlis fordert Stadträte in einem offenen Brief zur positiven Beschlussfassung des STEP “Verkehr und öffentlicher Raum” auf

Die Mitglieder der AG „Mobilität und Verkehr“ des Bürgerverein Gohlis e.V. fordern die Stadträte auf, den in den letzten 2 Jahren gemeinsam von den Bürgern der Stadt Leipzig, der Stadtverwaltung, externen Experten und den Vertretern des runden Tisches entwickelten Leitlinien für die zukünftige Verkehrsplanung unserer Stadt ohne nachträgliche inhaltliche Veränderungen in der nächsten Ratsversammlung am 25. Februar 2015  zu beschließen. Nur so kann dieser im Anschluss zügig umgesetzt werden. In den Augen der Mitglieder der AG ist das von der Stadt initiierte Verfahrenskonzept ein positives und vorbildliches Beispiel gelebter Bürgerbeteiligung und politischer Willensbildung. Die von einzelnen Akteuren der Leipziger Wirtschaft angestrebte nachträgliche Änderung der STEP-Leitlinien versucht, diesen erarbeiteten inhaltlichen Konsens aufzuweichen und wird von der AG aufs schärfste zurückgewiesen. Unverständnis herrscht, da die Vertreter der Leipziger Wirtschaft in dem Prozess der letzten Jahre fest involviert waren.

weiterlesen

AG “Mobilität und Verkehr “des BV Gohlis positioniert sich zum gegenwärtigen Diskurs zur Umsetzung des STEP “Verkehr und öffentlicher Raum”

Als Ergebnis des ersten Treffens der AG "Mobilität und Verkehr in Gohlis" des Bürgervereins wurde ein offener Brief an die Stadträte und den Oberbürgermeister zum Thema STEP "Verkehr und Öffentlicer Raum" verabschiedet, der in dieser Form dem OBM und den Stadträten übergeben wurde.

"Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Jung,
sehr geehrte Damen und Herren Stadträte,
die Arbeitsgemeinschaft „Mobilität und Verkehr“ hat sich am 27.01.2015 unter dem Dach des Bürgervereins Gohlis gegründet. Vereine, Initiativen und interessierte Bürger bündeln hier ihre Kompetenz und ihr Engagement im Interesse einer weiteren positiven Entwicklung unseres Stadtteils und von Leipzig insgesamt mit dem Fokus auf Mobilität und Verkehr.

weiterlesen

Petition: Schluss mit den Fahrpreiserhöhungen im MDV!

Die neu gegründete Arbeitsgruppe "Mobilität und Verkehr in Gohlis" des Bürgerverein Gohlis hat beschlossen, die Petition "Schluss mit den Fahrpreiserhöhungen im MDV!" zu unterstützen. Dies kann jede Bürgerin und jeder Bürger hier online auch tun.

Anbei noch für alle Interessierte der Text der Petition:

"Der Landesverband Elbe-Saale des Verkehrsclub Deutschland (VCD) unterstützt durch Pro Bahn Mitteldeuschland, Ökolöwe - Umweltbund Leipzig, teilAuto und die Regionalgruppe Leipzig des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) fordert:

weiterlesen

Bürgerverein Gohlis e.V. ruft zur friedlichen Teilnahme an den Kundgebungen gegen Legida auf

Der Vorstand des Bürgervereins Gohlis e.V., ruft alle seine Mitglieder und auch die Bürgerinnen und Bürger des Leipziger Nordens dazu auf, sich am Montag, den 12.01.2015 an den friedlichen Kundgebungen gegen den Aufmarsch des Legida-Bündnisses zu beteiligen.

Dazu der Vorsitzende des Bürgervereins Peter Niemann: „Der Bürgerverein beteiligt sich von Anfang an an den Initiativen „Dialoge für Gohlis“ und „Weltoffenes Gohlis“, um den interreligiösen und interkulturellen Dialog  im Leipziger Norden zu pflegen und nachhaltig zu stärken. Dies ist angesichts der Debatten um den geplanten Moschee-Bau der Ahmadiyah-Gemeinde und der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylsuchende in der Max-Liedermann-Straße notwendiger denn je. Wir engagieren uns für ein weltoffenes und tolerantes Leipzig. Es ist selbstverständlich, dass all jene, die Schutz vor Verfolgung bedürfen, hier auch Hilfe finden. Dabei wenden wir uns gegen jedwede Abwertung von Asylsuchenden und erheben dort hörbar unser Wort, wo es notwendig ist.“

Alle Bürgerinnen und Bürger können sich an den folgenden Aktionen beteiligen:

Dezemberdialog: Gelingende Integration im Leipziger Norden?

Unter dem Motto "Gelingende Integration im Leipziger Norden" lädt am Montag, den 22. Dezember der Bürgerverein Gohlis e.V. alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zum Dezemberdialog in die Rosentalresidenz der Diakonie Leipzig in der Elsbethstraße 18 nach Leipzig-Gohlis ein. Die Veranstaltung ist für alle offen und kostenfrei.

Am Podium werden teilnehmen:
• Petra Köpping, Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration
• Sonja Brogatio, Sprecherin Flüchtlingsrat Leipzig e.V.
• Alexander Melzer, Pandechaion - Herberge e.V, (Träger dezentrale Aufnahmeeinrichtung) und Sie!
Moderation: Holger Mann, MdL

Diskussionsthemen und Fragen werden u.a. sein:
* Perspektivwechsel in der Integrationspolitik in Sachsen? – Was erwartet Sachsen von der großen Koalition? Wird es einen Wandel der restriktiven Abschiebepraxis geben?
* Integration als Feld der Kooperation zwischen Land, Kommunen und Ehrenamt
* Der Flüchtling als Fachkraft? Der zwiespältige ökonomische Diskurs contra Ausgrenzung.
* Integration als gelebte Praxis – Wie schaffen wir erfolgreich Austausch, Dialog und Erleben von Heterogenität, um Vorbehalte abzubauen und
Unterschiede produktiv zu verarbeiten?

Wir möchten gern auf Ihre Erfahrungen zurückgreifen und laden Sie daher herzlich zum Austausch und zum diskutieren ein. Ziel ist es auch ein gegenseitiges Kennenlernen von Multiplikatoren zu ermöglichen.

Die Veranstaltung wird im Rahmen eines kleinen Empfangs nach 20 Uhr auslaufen. Wir bitten Sie um eine Rückmeldung ob Ihrer Teilnahme zur besseren Planung.

Weihnachtslesung mit Franz Sodann

Am 11. Dezember laden wir Sie ab 19.00 Uhr zu einem ebenso unterhaltsamen wie abwechslungsreichen Abendprogramm in unserer Bürgerbüro ein:

Machen Sie sich selbst ein Geschenk, und entziehen Sie sich für eine feine Weile der vorweihnachtlichen Hektik und dem Konsumrausch. Der ausgebildete Schauspieler Franz Sodann liest für Sie anrührende Geschichten, klassische Gedichte, heitere Anekdoten, politische Bonmots und nachdenkliche Erzählungen.

Der Eintritt kostet 5€/ermäßigt 4€ und kommt komplett dem Bürgerverein Gohlis e.V. zugute. Karten gibt es zu den Öffnungszeiten im Bürgerbüro und natürlich an der Abendkasse. Reservierungen sind via Email möglich:buergerverein.gohlis@gmail.com

Adventskaffeetrinken

Wir laden Sie am Sonnabend, dem 13. Dezember von 15.-17.00 Uhr herzlich zu einem gemütlichen Adventskaffeetrinken in unser Bürgerbüro ein. Geboten werden weihnachtliches
Gebäck, Kaffee und Glühwein in einer stimmungsvollen, vorweihnachtlichen Atmosphäre.

Jeder ist willkommen und die Teilnahme ist natürlich kostenfrei!

Weihnachtsmarkt der Friedenskirche

Am 6. Dezember findet der mittlerweile traditionelle Weihnachtsmarkt in der Friedenskirche statt. In vorweihnachtlichem Ambiente können Sie an zahlreichen
Ständen mit Kunsthandwerk, Büchern, Keramik und Textilem stöbern und sich in der Sakristei bei Kaffee und Kuchen aufwärmen.

Auch unser Bürgerverein ist in diesem Jahr mit einem kleinen Stand vertreten - besuchen Sie uns doch einmal!

AB SOFORT: Kartenvorverkauf für "Der Wintertroll"

Ab sofort können die Karten für die gemeinsame Veranstaltung mit dem Friedenskirche Leipzig-Gohlis e.V. erworben werden. Dies ist zu unseren Öffnungszeiten jeden Dienstag von 17.-19.00 Uhr und Freitag von 10.-12.00 Uhr möglich.

Der Wintertroll

Der Wintertroll - Ein weihnachtliches Kinderliederkonzert von und mit Toni Geiling

Der Wintertroll - weihnachtliches Kinderliederkonzert von und mit Toni GeilingDer mehrfach ausgezeichnete Kinderliedermacher lädt das Publikum zu einer winterlichen Liederreise ein:

„Ich bin ein alter Wintertroll.
Mit Schnee sind meine Taschen voll.
Mit Eis gefüllt mein Schulterpack,
fest verschnürt in einem Sack …“


Als Wintertroll verkleidet stapft der Multiinstrumentalist mit Gitarre, Maultrommel, Singender Säge und einer Violine durch seine besinnlichsten, fröhlichsten und kältesten Lieder. Ein seltsamer Vogel kommt zu Besuch, der Bücherwurm Hildebrandt verspeist das Buch mit den Weihnachtsgeschichten und beim Besteigen des Berges kommt es sogar zu einer Begegnung der dritten Art. Neben einigen Klassikern sind auch neue Stücke aus der Liederwerkstatt des Künstlers zu erleben.

Für Kinder ab 3 Jahren.

Mehr Infos und Hörproben gibt es auf www.tonilieder.de

Einlass ab 15:30 Uhr
Eintritt 6€ ermäßigt 5€

Ort: Friedenskirch, Kirchplatz 9, Leipzig

Gemeinsame Veranstaltung des Bürgerverein Gohlis e.V. mit dem Friedenskirche Leipzig-Gohlis e.V.. Für warme Getränke und Knabbereien ist gesorgt.

Vorverkauf

Gemeindebüro
Ev-Luth. Michaelis-Friedens-Kirchgemeinde
Kirchplatz 9
04155 Leipzig
Tel.: 0341/5645509
(Di + Fr 9-12 Uhr, Mi 15-18 Uhr)

Musikalienhandlung M. Oelsner Leipzig
Schillerstraße 5
04109 Leipzig

Bürgerverein Gohlis e.V.
Gohlis Forum
Lindenthaler Str. 34
04155 Leipzig
(Di 17-19 Uhr, Fr 10-12 Uhr)

Zukunft des Bürgervereins Gohlis e.V. gesichert!

Am 25.09.2014 fanden sich die Mitglieder des Bürgervereins Gohlis e.V. zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung zusammen, um erneut über die unsichere Zukunft ihres Bürgervereins zu beraten. Erleichterung stellte sich ein, als bekannt wurde, dass insgesamt 16 Bürger_Innen einen
Aufnahmeantrag gestellt haben und bereit sind die Zukunft des Vereins aktiv mitzugestalten. Zudem ist demnächst eine Bürogemeinschaft in den Räumlichkeiten des Vereins vorgesehen um die wirtschaftliche Situation zu verbessern. Angesichts dieser guten Vorzeichen konnte die Liquidation und das somit drohende Aus des Bürgervereins einstimmig abgewendet werden.

Kopf des ebenso jungen wie ambitionierten neuen Vorstandes ist der Vorsitzende Peter Niemann (28, Historiker). Unterstützt wird er durch Stellvertreter Matthias Reichmuth (48, Geograph), Schatzmeister Tino Bucksch (33, Büroangestellter) sowie drei Beisitzer.

Der neue Vorsitzende zeigt sich zufrieden: "Es erfüllt mich mit großer Freude, dass unser Bürgerverein nicht nur auf eine über 20 jährige Geschichte zurück schauen kann, sondern nun auch wieder eine Zukunft hat. Wir wollen weiterhin für alle Menschen im Stadtteil da sein und an den Themen anknüpfen die unter dem bisherigen Vorsitzenden, zuletzt Liquidator, Gerd Klenk stark gemacht wurden. Neben dem interkulturellen wie interreligiösen Dialog betrifft das die Seniorenarbeit sowie die Stadtteilgeschichte und kulturelle Vorhaben.

Bleichert-Kalender 2015

Format A 4, 12 Monatsblätter mit Kalendarium,
Titelblatt, Textblatt „Paul von Bleichert als Kunstsammler“, Rückenkarton, Spiralbindung mit Aufhänger,
zum Preis von 7,50 €.

Bürgerverein Gohlis Liqudation – Nein Danke !?

Nachdem auf der Mitgliederversammlung am 26. März 2014 der Bürgerverein seine Liquidation beschlossen hatte, herrschte nach diesem Schock erst einmal lähmendes Schweigen...

Schließung des Büro im Buddehaus ab 4.8.2014

Für die Besucher des Bürgervereins Gohlis e.V.

Das Büro im Heinrich-Budde-Haus ist ab dem 04.August 2014 nicht mehr besetzt!
Es wird zum 31.August 2014 geschlossen!

Bitte nutzen Sie ab sofort unser Büro
in der Lindenthaler Straße 34

Sie erreichen uns über Telefon: 200 18 556
oder 01523/ 174 26 97 oder FAX: 0341/ 200 18 558,
sowie per mail: buergerverein-gohlis@arcor.de

Aufloesung des Buergervereins Gohlis e.V.

Mit der Mitgliederversammlung des Bürgervereins Gohlis e.V. am 26.03.2014 wurde nun die Auflösung des Vereins nach mehr als 20 Jahren beschlossen.

Wir bedauern das sehr!

NEUERSCHEINUNG Gohliser Historische Hefte 12

Drahtseilbahnen der Firma Bleichert in Sachsen

von Manfred Hötzel und Werner Weidner, Herausgeber Bürgerverein Gohlis e.V

Die Broschüre ist ab 11. April 2014 zum Preis von 8,50 €
in der Sonderausstellung in Chemnitz sowie im Büro des Bürgervereins, Lindenthaler Straße 34, 04155 Leipzig, erhältlich.